Die Unterordnung:
Bei der Unterordnung lernt der Hund
Kommandos wie zum Beispiel "Fuß", "Sitz",
"Platz", "Steh" und "Hier". Weiters gehören
Übungselemente wie bringen, apportieren
oder voraussenden dazu.

Hauptaugenmerk ist dabei nicht nur, dass
der Hund die Übungen richtig, sondern auch
exakt, schnell und freudig ausführt. Die
Unterordnung ist Bestandteil nahezu jeder
Prüfung. Auch im Alltag ist es wichtig, dass
der Hund verlässlich die Kommandos des
Hundeführers ausführt.
Ziele dieses Kurses:
Im Kurs soll erreicht werden, dass dem
Hund zuerst mit Motivation die einzelnen
Übungen beigebracht werden.

In weiterer Folge wird das Erlernte durch
Ablenkung gefestigt, sodass die Übungen
vom Hund fehlerfrei ausgeführt werden.

Der Hund soll nicht nur am Kursplatz,
sondern auch im Alltag gut lenkbar sein.

Der Hundeführer lernt, dass dem Hund nur
mit Geduld und Konsequenz des
Hundeführers Übungen leichter beigebracht
werden können.
Kontakt:
Polz Andreas (Tel.: 0676-6167519)
Mail:
polz@sporthundeschule-deutschlandsberg.at
BGH 3 Landesmeisterschaft 2011
Andreas mit Maximus (97 Punkte)
Der Hund hält Blickkontakt zum Hundeführer.
Beim Fußgehen hält er den Blickkontakt.
Abgesetzt wartet der Hund auf den Hundeführer.
Abgestellt wartet der Hund auf den Hundeführer.
Abgelegt wartet der Hund, bis er gerufen wird.
Nach dem Hierrufen setzt sich der Hund vor den Hundeführer und
hält Blickkontakt.
Der Hund übergibt dem Hundeführer das Bringholz, das er zuvor geholt hat. Bis dahin hält er es fest und ruhig im Fang.
Sporthundeschule-Deutschlandsberg